Wenn seine Existenz im Leben eher unglücklich war, kann das Gleiche nicht über seinen Tod gesagt werden. L’Elviscot (so heißt das Pomonte-Wrack) war ursprünglich ein Handelsschiff einer niederländischen Werft, das auf der Strecke Neapel – Marseille segelte. Am 10. Januar 1972 ging aber etwas schief, das Schiff wurde langsam mit Wasser vollgelaufen und der Kapitän war gezwungen, nach Osten zu drehen.

Und als Pomonte nun erreicht zu sein schien und die Gefahr vorbei, genau dann stoss das Schiff mit dem Rumpf auf den Felsen der Ogliera. Nur 200 Meter trennten es vom Ufer und ohne dieses Hindernis hӓtte sich das Schiff “retten” können. Das Schicksal hatte aber andere Pläne und am 21. Januar versank es lautlos. Das war der Anfang eines sogenannten “Lebens im Rampenlicht”.

Das Wrack von Pomonte, Zufluchtsort Verschiedener Fischarten

Die strategische Lage (nur 200 Meter vom Ufer entfernt und nur 12 Meter tief), die Art des Meeresbodens und das Licht, das durch jede Lücke filtert, schaffen eine perfekte Umgebung für viele Arten von Höhlenfischen, die im Wrack einen sicheren Schutz finden. Von dieser Metallhöhle aus können Sie alle möglichen Fischarten entdecken: Meeraale, Muränen, Tintenfische, die von einer Mulde zur nächsten tanzen, Zackenbarsche und Schnapper, die im Rhythmus der Welle schweben, ohne sich jemals zu weit von ihrem Palast zu entfernen.

Die Zone, in dem sich das Wrack befindet, ist ein echtes Muss für diejenigen, die gerne tauchen oder schnorcheln, da es mit Spirographen, farbigen Schwämmen, Algen und anderen marinen Mikroorganismen bedeckt ist: Das Pomonte-Wrack bietet endlose Emotionen, ganz zu schweigen davon da es so nah am Ufer liegt, dass eine Maske und Schnorchel ausreichen, um es in seiner ganzen Pracht zu sehen. Elviscot war noch nie so voller Leben: Ob Sommer oder Winter, es ist niemals verlassen und spielt eine grundlegende Rolle für alle Kreaturen, die es bevölkern.

Das Wrack von Pomonte, ein Hollywoodstar auf der Insel Elba

Während die Leute es weit und breit erkunden, Selfies klicken und Videos aufnehmen (die Sie auch auf YouTube sehen können), steht es wie ein Hollywoodstar da, elegant auf seine rechte Seite gelehnt mit seinem Heck, dass auf das blaue, offene Meer zeigt. Es hat alles hinter sich gelassen für ein besseres Leben, so dass sein Schicksal nicht wirklich so grausam ist.