Wie Sie sich sicher vorstellen können, gebe ich oft Ratschläge über die Strände, die man besuchen sollte und jedes Mal, wenn ich von den charakteristischen, schwarzen Farbtönen einiger Strände spreche, sind die Leute überrascht und etwas skeptisch. Ich werde gefragt, ob schwarze Strände wirklich schön sind, ob das Meer trotzdem klar sei und ob es an einem solchen Strand nicht viel zu heiss sei. Lohnt es sich wirklich diese zu besichtigen?

Die Strände aus Kies und schwarzem Sand der Insel Elba: eine Angenehme Entdeckung!

Ja, sie sind auf jeden Fall wunderschön und das Meer ist kristallklar wie an den anderen Stränden! Was die Hitze angeht, zieht ihn natürlich Schwarz an, aber wenn Sie sich mit einem Sonnenschirm ausrüsten oder die heissesten Sonnenstunden vermeiden, ist das Problem gelöst. Dies sind nur einige der vielen Fragen, auf die ich antworte, aber wenn die Zweifel beseitigt sind, ist es immer schön den zufriedenen Ausdruck der Kunden zu sehen, die den Rat befolgt haben und die “ungewöhnlichen” Sand- und Schwarzkieselstrände der Insel Elba besucht haben.

Der kleine See aus schwarzer Erde “Laghetto di Terra Nera” in Porto Azzurro ist nur wenige Autominuten von unserer Residenz entfernt!

Der erste Strand, den ich erwähnen möchte, ist der, der sich ganz in der Nähe der Villa Teresa befindet: “Il Laghetto di Terranera” in Porto Azzurro, der auch einer der schönsten dieser Art ist.

Glitzernder schwarzer Sand, der sich bis ins Meer fortsetzt und weiterhin scheint, als ob er den Meeresboden mit Gold und Diamanten bedeckt, was perfekt zum Schnorcheln ist. Es gibt keinen Strandservice, aber angesichts des Meeres und der Natur, die diesen Strand umgeben, werden Sie nicht das Bedürfnis nach etwas anderem verspüren.

Die schwarzen Strände von Capoliveri

  • Der Strand von Norsi in Capoliveri ist eine wunderschöne, oft nicht sehr besuchte Bucht, die aus dunklem, feinem Sand und schwarzen Kieselsteinen besteht. Es ist eines der vielen Wunder des Golfs von Stella und, obwohl Norsi eher „wild“ erscheint, verfügt es über eine kleine Badeanstalt und einer Bar, wo Sie in den heißesten Stunden Erfrischung finden können. Das Wasser ist wirklich wunderschön und was das Parken betrifft, gibt es nur wenige Gratisparkplätze, aber der gebührenpflichtige Parkplatz ist gross und hat auch vernünftige Preise.
  • Der Cannello-Strand in Capoliveri, genauer gesagt an der Costa dei Gabbiani, ist eine echte Rarität. Nicht leicht zu erreichen (ein Spazierweg von circa 25 Minuten unter praller Sonne) ist dieser Strand von den Überresten der Bergbaukonstruktionen umgeben: Bulldozer und mechanische Fahrzeuge, die dort abgestellt wurden, als könnte jemand diese plötzlich wieder in Bewegung setzen. Die weißen Klippen und die Mischung aus weißem und schwarzem Sand sind atemberaubend schön und schaffen einzigartige Schattierungen, zusammen mit den Steinen, die den Eingang zu diesem Strand kennzeichnen und die von gelb bis grün und rot bis schwarz reichen. Kurz gesagt, absolut sehenswert. Es ist ein extrem heißer und unausgestatteter Strand, bringen Sie also alles mit, was Sie brauchen, um der Hitze gerecht zu werden.

Marina Di Campo: "Le Tombe“, "Aliva" und "Ogliera" werden Es schaffen, Sie zu űberzeugen

In der Gemeinde Marina di Campo empfehlen wir Ihnen den Strand “Tombe”, den Strand “Aliva” und den Strand “Ogliera”.

  • Der Name “Tombe” der Gräber bedeutet, ist nicht gerade einladend diesen Strand zu besuchen, der von dem für unsere Insel typischen mediterranen Gestrüpp umgeben ist. Aber lassen Sie diesen Strand keinesfalls auf der Seite. Sein zweifelhafter Name ist wahrscheinlich auf die Entdeckung einiger etruskischer Gräber in unmittelbarer Nähe zurückzuführen: Hier wird das Geheimnis gelüftet… archäologisch, würde ich sagen! Wenn wir Frieden und Ruhe finden wollen, müssen wir ein wenig “leiden” und dieser Strand kann, wie andere auch, durch eine schöne 20-minütige Wanderung unter der Sonne erreicht werden. Das Meer ist wunderschön, und der Meeresboden macht Lust, die Maske sofort aufzusetzen und sie nie wieder abzunehmen. Es gibt keine Bars, Schirme, Verleihe, nichts als Frieden, ein echtes Wunder!
  • Die Aliva-Bucht ist etwas weniger anstrengend zu erreichen als der nahegelegene Strand „Le Tombe“, aber auch hier muss man mutig sein und 15 Minuten unter der Sonne laufen. Der Weg dorthin ist von Rosmarin und wildem Lavendel umgeben und bequeme Wanderschuhe sind empfehlenswert. Obwohl der Strand aus Kieselsteinen besteht, ist er angenehm und die Aussicht atemberaubend: ein ausgebreitetes Handtuch mit Blick auf die Inseln Montecristo und Pianosa und ein Rucksack mit Snacks lassen Sie den angestauten Stress des Jahres vergessen.
  • Der Strand von “Ogliera” hat seinen Namen vom Felsen, der vor ihm liegt und berühmt wurde, weil er nur wenige Meter vom meistfotografierten Wrack der Insel Elba entfernt liegt: das Handelsschiff Elviscot, das 1972 versenkt wurde und seitdem zum Lieblingsversteck für viele verschiedene Fischarten wurde. Um diesen ca. 300 m langen Strand zu sehen, muss man vom nahen Strand „Relitto“ aus einen kleinen Teil des Meeres im bis zu den Knien reichenden Wasser überqueren. Im Sommer sollte das kein Problem sein und ehrlich gesagt, um so was zu sehen, kann man ruhig etwas auf sich nehmen.

Rio Marina: die schwarzen Strände der "glitzernden Kűste"

Vergessen wir nicht die wunderschönen schwarzen Strände der Gemeinde Rio. Ihre Küste ist in der Tat von dunklen Farben geprägt, die so intensiv und glänzend sind, dass sie den Namen “glitzernde Küste” trägt. Praktisch alle Strände auf dieser Seite sind schwarz, aber wir empfehlen insbesondere zwei: “Cala Seregola” und “Topinetti”.

  • Cala Seregola ist, obwohl nicht sehr lang, einer der breitesten Strände der Insel Elba. Große kostenlose Parkplätze, Bar / Restaurant mit einer grossen Auswahl an Fischgerichten, Strandservice: Dies sind die Dienstleistungen, die Sie genießen können. Grün, Rot, Blau und Schwarz sind die Farben, die alles beherrschen, und wenn Sie die Meeresumwelt beobachten möchten, finden Sie hier eine Menge zu tun. Außerdem können Sie an klaren Tagen auch die Insel Giglio sehen.
  • Der Strand von “Topinetti” ähnelt sehr der “Cala Seregola”, auch hier sind Spuren des alten Eisenbergbaus im angrenzenden Rio Albano deutlich zu erkennen. An diesem Strand fällt der Kontrast zwischen dem Weiß der Steine und dem Schwarz des Sandes auf, und es eignet sich auch hervorragend, um sich mit den Minen vertraut zu machen, die für die Insel Elba so kostbar waren. Sie finden eine kleine ausgestattete Bar, wo Sie manchmal auch angenehme Live-Musik hören können, einen kleinen Strandservice und die Möglichkeit, kostenlos entlang der unbefestigten Straße zu parken.