Der lang ersehnte Sommer ist endlich da: wundervoll erholsame Tage am Meer erwarten Sie!

Wenn jedoch der gewählte Strand buchstäblich von hunderten von lärmigen Menschen überfallen wird und nur ein erbärmlicher Platz zum Entspannen und Sonnenbaden zur Verfügung steht, kann unser Vorhaben leicht zu einer Enttäuschung werden. Und gerade weil dies nicht geschehen soll, möchten wir Ihnen fünf wunderschöne und wenig bekannte Strände der Insel Elba vorstellen, die sich perfekt für einen entspannten Tag am Meer eignen.

Das Kap von Capoliveri, Ostseite:

Beginnen wir mit „Malpasso„: eine kleine Bucht, die vor der größeren und gut ausgestatteten Bucht Calanova liegt. Sie können diese durch Wege erreichen, die von der Straße ausgehen. Der Strand ist nicht ausgerüstet, wild mit grobkörnigen, weißen Sand und einem hellblauen Meer. Schwimmen Sie hier und die Alltagssorgen verschwinden im Nu!

Dann „Calanova„: Ausgestattet und mit einem ausgezeichneten Restaurant am Strand, Kanu- und Tretbootvermietung, Bar und Parkplatz (in der Hauptsaison gegen Bezahlung), Pinienwald. Gemischter Strand aus Sand, Kieselsteinen und Kies.

Und zum Schluss „Istia„: diese Bucht ist durch einen Weg erreichbar, der von der rechten Seite von Calanova aus beginnt, oder wenn Sie weiter zu Fuß den Schotterweg nach dem Parkplatz gehen. Kiesstrand. Schöner Kiefernwald dahinter, der zu jeder Tageszeit und auch in den heißesten Monaten Schatten spendet. Ein Meer mit Farbnuancen, das sich von hell- zu dunkelblau ändern. Die Bucht liegt um den kleinen vorgelagerten Felsen Liscoli herum, durch den sie auf der rechten Seite geschützt wird.

  • All 3 Strände sind dem Ostwind ausgesetzt.
  • Die Bar, das Restaurant und alle Dienstleistungen von Calanova sind leicht in wenigen Minuten zu Fuß von den anderen beiden Stränden aus erreichbar

Wie kommt man zu diesen drei Stränden: Wenn Sie Capoliveri erreichen, nach dem Supermarkt COOP auf der rechten Seite, biegen Sie vor dem Rathaus links in Richtung „Straccoligno“ ab. Sie kommen bis zum Ende der asphaltierten Straße und weiter geht’s auf dem Feldweg bis zum Ende, wo Sie den Parkplatz von Calanova finden (gebührenpflichtig). Sie können das Auto auch der Strasse entlang parken.

Das Kap von Capoliveri, Südseite:

CannelloStrand: Wie bei den anderen nahe gelegenen Stränden des Bergbaugebiets erscheint auch der Strand „Cannello“ wegen der Anwesenheit von Mineralien mit verschiedenen, dunklen Streifungen. Der Strand ist gemischt und besteht aus Sand und Kieselsteinen und ist nie überfüllt, nicht einmal im August, weil er nur durch einen langen und anstrengenden Weg zu erreichen ist. Empfohlen für diejenigen, die gerne in der Natur wandern. Der Strand ist nicht ausgestattet.

Wild und weit entfernt von Raststätten. Wenn Sie sich für diesen Strand entscheiden, raten wir Ihnen, sich mit Sonnenschirm und Picknick auszurüsten.

Wie man hinkommt: Der einfachste und sicherste Weg ist vom Meer aus. Der Landweg (er ist gesperrt und befindet sich 200 Meter nach dem Museum der alten Werkstatt des „Monte Calamita„) ist aus Sicherheitsgründen geschlossen, zu Fuss ist es jedoch möglich, ihn zurücklegen.

  • Den südlichen Winden und dem offenen Meer ausgesetzt.
spiaggia del cannello isola d'elba

Norsi“ Strand: Dieser Strand ist wirklich eine Überraschung. Der kleine Pfad, der sich zwischen Mastixsträuchen, Myrte und Ginster windet, lässt der Fantasie freien Lauf, aber wenn Sie den Strand vor sich sehen, mit seinen kleinen, aschfarbenen Steinen im deutlichen Kontrast zur Klarheit des Wassers, wird Ihnen sofort Bewusst, dass das, was Sie vor sich haben, viel viel besser und eindrücklicher ist, als das, was Sie erwartet haben ! Wir mögen ihn nicht nur wegen dem wunderschönen Meer mit seinen kleinen Steinen, sondern auch weil Sie hier eine „alternative“ Bar finden, deren Besitzer ihren eigenen Rhythmus haben. So kann es vorkommen, dass Sie, um einen kühlen Mojito bei Sonnenuntergang trinken zu können (übrigens sehr  empfehlenswert), Sie eine halbe Stunde oder mehr warten müssen, um diesen geniessen zu können. Aber glauben Sie es: das Warten lohnt sich!

Wie man hinkommt: Von der Straße, die von Porto Azzurro nach Portoferraio geht, biegen Sie an der Kreuzung nach Lacona links ab. Etwa 800 Meter später sehen Sie das Schild „Norsi„. Der Zugang erfolgt über die kleine, nicht asphaltierte Straße, die Sie auf der linken Seite sehen.

  • Dieser Strand ist empfehlenswert, wenn der Nordwind, der Nordostwind oder der Mistral weht.
  • Es gibt nur sehr wenige Gratisparkplätze, dafür aber einen großen kostenpflichtigen Parkplatz mit vernünftigen Preisen. Nicht zu empfehlen ist, das Autos außerhalb der vorgesehenen Plätzen zu parken, das Risiko einen Strafzettel zu erhalten, ist sehr hoch.

CAPOLIVERI

Unsere Liste ist noch nicht zu Ende, und wir raten Ihnen, unseren Blog zu folgen, denn bald erscheint ein weiterer Eintrag über weniger bekannte und weniger überfüllte Strände der Insel Elba!